Private Vorsorge im Falle der Pflegebedürftigkeit gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Sind Sie auf Pflege angewiesen, reichen die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung meist nicht aus. Die entstehende Lücke muss dann vom eigenen Einkommen und Vermögen und dem der Angehörigen finanziert werden.

Dies kann Sie und Ihre Familie betreffen.

Um einen Anreiz für die zusätzliche private Pflegevorsorge zu schaffen, hat die Bundesregierung den sogenannten „Pflege-Bahr“ beschlossen. Dieser sieht im Zuge der Pflegereform seit Anfang 2013 eine staatliche Förderung vor. Wer sich für eine Pflegezusatzversicherung entscheidet, kann unter bestimmten Voraussetzungen einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 60 Euro erhalten.